Money, Money Money… wann bekommt Anwalt seine VKH Gebühren?

Leistungsbezieher nach dem SGB II bekommen zum Ende des Monats das Geld für den Folgemonat. Rentner bekommen am Ende des Monats das Geld für den vergangenen Monat. Arbeitnehmer und Beamte wie Richter bekommen spätestens am Ende des Monats das Geld für den vergangenen Monat, teilweise auch schon halb im Voraus.

 

Und wann bekommt ein Anwalt seine Gebühren? Weil ich eben einen Zahlungseingang hatte, darf ich Euch den Fall nicht vorenthalten: Arbeit aufgenommen am 28.07.2015 (!), Fall (Familienrecht) beendet Mitte 2016 (erste Instanz),Kostenerstattung beantragt am 18.06.2016. Zahlungseingang am 25.07.2017 (!)

 

In dieser Zeit musste ich drei Angestellten monatlich Geld überweisen (24 Monate x 3 Gehälter = 72 Gehälter), 24 Mal Kanzleimiete, 24 Mal Autorate, 24 Mal Strom und Heizung, 24 Mal Telefon und 24 Mal brauchte ich auch Geld zum Leben. Effektiv habe ich also 24 Monate diesen Prozess vorausfinanziert. Da gerät die Höhe der Gebühren beinahe zur Nebensache.

Natürlich haben wir alle darauf ein Recht, dass uns der Staat auch einen Anwalt bezahlt. Aber wer sich mal wieder beschwert dass sein Anwalt (auf VKH/PKH Basis) zu wenig tut oder nicht erreichbar ist oder den 20. Schriftsatz nicht geschrieben hat sollte im Hinterkopf haben: Mein Anwalt macht das für mich im Moment für umsonst. Ärzte kriegen ihr Geld regelmäßig, Handwerker auch, wer sein Auto reparieren lässt muss bar zahlen oder kriegt das Auto nicht.

Warum also für Anwälte was anderes gelten soll dürft Ihr gerne selber vermuten.

Und natürlich ist dies nicht die Ausnahme, aber auch nicht die Regel.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.