Liebe Familienpolitischen Sprecher der Fraktionen,

Sehr geehrte/r Frau/Herr familienpolitische/r Sprecher/in Fraktion Dt. Bundestag NAME,
 
Bitte beantworten Sie doch folgende Frage:
Wie wollen Sie es in Zukunft verhindern, dass in Nichtöffentlichen Familienverfahren Richter vorsätzliche Aktenfälschungen durchführen? Sie können von mir jederzeit Belege aus verschiedenen Bundesländern erhalten, die dies dokumentieren und – was viel wichtiger ist – die Dokumentieren dass dieses Verhalten von Staatsanwaltschaften gedeckt wird. Ich kann Ihnen Unterlagen zur Verfügung stellen, aus denen Ersichtlich wird, dass es Richter gibt die Beweisaussagen von Zeugen nach Anhörung des Zeugen abändern, ohne diese Abänderung deutlich zu machen. Es gibt Unterlagen, die Belegen dass Richter positive Beweismittel Sachverständigen nicht zur Verfügung stellen und somit das Gutachten in eine Richtung lenken. Es gibt Beweise, dass in laufenden Ermittlungsverfahren Träger der Jugendhilfe Täter informieren um Skandale zu vertuschen – alles natürlich astreine Akteninhalte.
Wie stehen Sie hierzu, wenn unter diesem Verhalten Kinder rechtswidrig Entzogen werden oder bleiben? Wollen Sie dies ändern? Wollen Sie die Unterlagen einsehen und öffentlich kommentieren? Stehen Sie zu einem Interview zur Verfügung?
 
mit freundlichen Grüßen
 
Michael Langhans
Herausgeber Activinews.com
Ehemaliger Rechtsanwalt
YouTube Activist
Aufklärer
Fragen gingen an Weinberg (CDU/CSU), Rix (SPD), Dr. Brantner (Grüne), Wunderlich (Die Linke). Mehr rennt im Dt. Bundestag ja nicht herum 😉
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.