Krankenkasse muss Tatoo Entfernung bezahlen

Über eine entsprechende Entscheidung des SG Düsseldorf berichtet die Legal Tribune Online. Eine Zwangsprostituierte war mit einem Tatoo als Eigentum der Zuhälter markiert. Dieses wollte sie dann beseitigen lassen. Traurig, dass es hierzu einer Gerichtsentscheidung bedurfte. Da Tatoos keine Krankheit sind, ist es normal dass die Beseitigung nicht bezahlt wird. Aber zurecht weißt das Sozialgericht auf die psychische Belastung der Betroffenen hin. Manchmal bräuchte es nur Menschlichkeit oder Verstand bei Behörden…

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.