G20-doku.org zeigt schonungslos staatlichen Machtmissbrauch

Irgendjemand hat sich die Mühe gemacht und eine zentrale Anlaufstelle für staatliche Willkür und Polizeigewalt im Zusammenhang mit dem G20 Gipfel zu dokumentieren auf https://g20-doku.org.

In den Kategorien Polizeigewalt, Pressefreiheit und Legal  sind Auffälligkeiten der Behörden gegen Demonstranten, Anwohner, Journalisten und Juristen penibel aufgelistet – soweit vorhanden samt Beweisbildern, soweit es keine Beweisbilder gibt durch (unverifizierte) Berichte.

Nachdem mich die Beamten mehrere Minuten, ich sitzend, schlagend und beleidigend malträtierten nahmen sie mich in einem Griff, der verlangte dass ich mit dem Kopf etwa auf Kniehöhe laufen musste. Sie fragten mich “Bist du jetzt friedlich” was ich bejahte. “Du sollst die Schnauze halten” war die Antwort und ein weiterer direkter Schlag ins Gesicht.

Bericht eines Betroffenen

Ein Polizist stößt am Abend des 7. Juli im Schanzenviertel einen akkreditierten Pressefotografen ohne Vorwarnung zu Boden.

Beweisvideo

Pfefferspray in Gesicht eines Journalisten

usw. usf.

Die Seite besteht aus sovielen Dokumenten und Belegen, dass es eigentlich eine Schande ist dass es eine solche Seite in Türkei Russland Iran Deutschland geben kann. Es ist beängstigend. Vor einem solchen Deutschland habe ich Angst.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.