Frauke Petrys Babybildwahlkampf

Dieses Wahlplakat von Frauke Petry geht gerade durch die Medien und sozialen Netzwerke. Missbraucht sie ihr Kind für den Wahlkampf?

(Quelle klicke Bild)

Das, denke ich, ist erst einmal Sache der Eltern zu entscheiden, was sie tun und was nicht. Ich war nie ein Verfechter davon, normale Kinderbilder nicht auf Facebook zu teilen. Ich liebe meine Kinder und bin stolz auf diese, warum soll ich das nicht zeigen dürfen?

Was mich an dem Wahlplakat mehr stört ist auch nicht der Slogan „Und was ist ihr Grund für Deutschland zu kämpfen“. Mich stört Petrys Blick, der meiner Meinung nach recht empathielos auf den Wähler gerichtet ist und gerade nicht auf den Grund, für Deutschland zu kämpfen. Kann sie diesen Grund denn nicht ansehen? Ich konnte damals meine Augen eigentlich nie von meinen Jungs wenden. Und deshalb finde ich dieses Bild bezeichnend. Meiner Meinung nach fehlt die Chemie Mutter -Kind in diesem Bild. Und sowas stört mich. Ob  sie eine tolle Mutter ist kann,will und darf ich nicht beurteilen. Ich gehe mal davon aus ja. Aber Dann sollte man entweder das Kind aus der Öffentlichkeit halten oder wenn nicht vollständig dahinter stehen. Diese Halbherzigkeit find ich schlimm,auch wenn sich unsere Spitzenpolitiker halt mit Williams aus England fotographieren lassen, was letztlich genau dasselbe ist. Diese Chance hatte Petry nicht. Ich finds toll dass sie auch als Politikerin zu ihrem Kind steht – dann aber bitte ganz.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.